Tomatenhaus/ Folien-Gewächshaus : Preis vs Nachhaltigkeit

Auch wenn die Tomaten erst nach der Kalten Sophie nach Draussen ziehen, gab es einen guten Grund die Tomatenhäuser bereits jetzt aufzustellen. Mit voranschreitendem Jahr und steigenden Temperaturen weiss ich doch nicht, wieviel Zeit mir der Job Mitte Mai noch lässt. Letztes Jahr habe ich nach gründlicher Recherche ein Folien-Gewächshaus mit Pultdach (190 x 170 x 80) im Fachhandel erstanden. Preis: 49,99 EUR. Es hat sich im letzten Sommer bereits im Kleingarten bewährt: viel Regen und Wind in 2017 so gut wie unbeschadet überstanden. Lediglich ein Halteseil musste ersetzt werden.
Im letzten Jahr züchtete ich, ziemlich erfolgreich und ausschließlich, Tomatenpflanzen der Sorte Harzfeuer. In diesem Jahr experimentiere ich nun mit verschiedenen Sorten, u.a. alte Sorten und Wildtomaten. Da ich nicht erwartete, dass alle Samen austreiben würden, säte ich fleissig aus. Lediglich drei Samen wollten nicht aufgehen und so habe ich jede Menge Pflänzchen, die einen Sommerplatz benötigen. Mit Voraussicht lies ich mich im ersten Viertel 2018 von einem Sonderangebot locken: bei einem Discounter wurde ein Foliengewächshaus (200 x 170 x 77) angeboten. Preis: 24,95 EUR.
Nach dem Aufbau beider Häuser lässt sich feststellen, bereits beim Materialvergleich schneidet das hochpreisigere Gewächshaus wesentlich besser ab: sowohl das Gestänge als auch die Folie macht einen deutlich robusteren Eindruck. Die Stangen des Fachhandel-Hauses, die hier mit einem speziellen Stecksystem durch ineinander stecken aufgebaut werden, machen einen stabileren Eindruck, als die des Discounter-Hauses, die durch Plastikverbindungen zusammengesteckt werden. Auch die PE-Gewebefolie wirkt beim  49,99 EUR-Folienhaus hochwertiger, ist dicker und mit Doppelnähten genäht und kann im Fachhandel einzeln nachgekauft werden (Nachhaltigkeit). Es wird noch ein paar Jahre durchhalten. Beim 24,95 EUR-Gewächshaus fiel gleich eine sich bereits auflösende Seitennaht auf. Ausserdem wurde bei dem günstigen Haus tatsächlich eine komplette Naht am Seitenfenster vergessen. Es macht den Eindruck allenfalls für eine Saison hergestellt zu sein. Nachdem es aber bereits steht, es auch nicht mehr im Angebot des Supermarktes ist, wird es nicht mehr umgetauscht/zurückgebracht.  Ich lerne aus der Erfahrung, nie wieder ein Billig-Gewächshaus.

Fazit: mehr Geld ausgeben ist ratsam.

There ain’t no such thing as a free lunch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s